Vom Klotz zum Rollerball in vier Schritten

Wie aus einem Kirschholzklotz ein Rollerball wurde – mit einer bemerkenswerten Färbung. Die Evolution der kleinen Schönheit aus heimischen Hölzern. Den Anfang machte bei diesem Schreibgerät – einem wirklich hübschen Rollerball – der Klotz aus heimischem Obstgehölz.

Schritt 1: Ausgangsmaterial Kirschholz sichten

IMG_2047

Vom Auftraggeber geliefert, bei uns eingelagert und dann weiterverarbeitet. Die Schwierigkeit bei diesem Klotz: Risse und weiche Holzstellen zeichneten sich bereits bei der ersten Begutachtung ab.

Macht nichts, es lässt sich trotzdem was draus machen! Gesagt, getan. Die ersten Rohlinge wurden aus dem Klotz geschnitten. Frei nach dem Motto: „Ich schneide einfach mal weg, was nicht nach Schreibgerät ausschaut!“

 Schritt 2: Rohlinge heraussägen

Kirsche, Rohform für Rollerpenn

Kirsche, Rohform für Rollerpenn

Ganz grob in Form gesägt wird der Kirschholzklotz. Auf der Drehbank erhalten die Rohlinge eine erste, vorläufige Form. Weder glatt noch perfekt rund. Aber diese Maserung! Hier entsteht die Idee, genau diese Maserung noch stärker herauszuarbeiten.

Schritt 3: Stabilisieren und beizen

Kirschholz, gebeizt und stabilisiert

Kirschholz, gebeizt und stabilisiert

Die Maserung ist schon jetzt umwerfend. Aber, wir experimentieren gern. Und so erhält das rohe Holz noch eine Stabilisierung, um späterem Reißen vorzubeugen. Gleichzeitig wird eine Beize eingesetzt, um dem Kirschholz eine gesunde rote Farbe zu verpassen.

Warum rot? Zum einen: Warum nicht? Der Auftraggeber hat uns freie Hand gelassen, das Schönste aus dem Kirschholzklotz heraus zu holen. Na, und das machen wir. Bei Kirschholz denken wir an safte, rote Kirschen. Schade, dass das Kirschholz diese Färbung nicht widerspigelt – ach doch, wenn wir es gebeizt haben – macht es das wohl. Die groben Holzrohlinge deuten doch schon an, wie es werden kann …

Schritt 4: Aus Rohling schaffe Rollerpen

IMG_2054

Rot gebeizter Rollerpen, geöffnet

Aus der Werkstatt gibt es keine Fotos – denn hier fliegen Holzspäne und Co. durch die Gegend. Aber das Endergebnis, das dürft Ihr hier sehen. Ist er nicht hübsch? Auch geöffnet eine Wucht.

 


Dieser Rollerpen ist ein Vorführer – der Auftraggeber erhält seinen ganz eigenen Rollerpen, ohne digitale Vorschau. Andere Schönheiten aus der Schreibgeräte Ecke gibt es im Showroom. Wirf doch gleich einen Blick hinein!

Du willst auch so einen besonderen Rollerpen? Für 70,-€ ist er Deiner. Bitte nimm Kontakt auf mit uns.